Klaus Mattes (Germany)

Kurz vor der Verrentung.

Geboren in Freiburg. Aufgewachsen im durchaus unterschätzten Industriestädtchen Rheinfelden, gleich neben der - zumindest in Deutschland und Österreich - noch immer - angesichts ihrer Lebensqualität, Schönheit und kulturellen Bedeutung - unterschätzten Stadt Basel. Lebt in einer zu Recht namenlosen Stadt zwischen Baden-Baden, Miltenberg, Bamberg und Ulm. (Tipp: Es gibt viele Millionäre, CDU- und Grünen-Wähler dort.)

 

Was ich noch nie hatte:
  • - ein Auto
  • - einen Führerschein
  • - ein Handy
  • - eine große und schöne Wohnung
  • - eine Frau
  • - eine Facebook-Mitgliedschaft
  • - eine Partei- oder Gewerkschaftsmitgliedschaft
  • - ein Haustier
  • - Kinder
  • - ein Musikinstrument
  • - Schmuck
  • - eine Gefriertruhe
  • - einen Schneider
  • - einen Platz im Interkontinentalflugzeug
  • - einen Apple-Computer oder iPad
  • - einen Spruch für meinen Grabstein
  • - einen Fernseher
  • - einen Agenten
  • - einen Verlagsvertrag
  • - ein Kleidungsstück mit Pelz
  • - eine Klimaanlage, Luftbefeuchter, Ventilator oder Virenfilter
  • - eine Gottesbegegnung
  • - eine Nahtoderfahrung
  • - Engelsehen
  • - einen E-Roller
  • - ein E-Bike
  • - eine elektrische Zahnbürste
  • - einen offenen Kamin
  • - einen Dachboden
  • - einen Pool
  • - eine Alarmanlage
  • - Polizeischutz
  • - eine Vorstrafe
  • - dritte Zähne
  • - Auslandurlaub weiter als 500 km von meinem Wohnort entfernt
  • - eine Einladung zu einem gesellschaftlichen Ereignis von und mit Medienschaffenden 

 

Was jetzt allmählich hinreichen dürfte um zu erklären, warum ich mich immer noch auf altmodischen Internetseiten wie diesen herumtreibe.

 

  • Jeden Monat sterben in Deutschland 1000 Menschen an den Folgen von eingeatmetem Feinstaub.
  • Für die Herstellung eines e-Autos (Achtung, nicht für den anschließenden Betrieb, also unter Weglassung der Frage, wie viel CO2 eigentlich für die Erzeugung des Stroms anfällt und wie viel Strom über die Batterie verlorengeht) wird annähernd eine Masse von Ressourcen verbraucht, die der CO2-Reduktion im Fahrbetrieb entspricht.

Frage: Welche Alternative hätten wir denn da? Das Wasserstoffauto? Oder das, das wir weder herstellen noch kaufen?

Obige Informationen entnehme ich dem kürzlich gelesenen Buch "Ihr habt keinen Plan - Darum machen wir einen", München 2019. Mit "Ihr" meinen sie die Angehörigen meiner Generation sowie sämtliche Politiker, die während der letzten 20 Jahre Mandate in Deutschland innehatten.

Was könnten wir denn da jetzt wohl tun?

 

 

 

 

 



Contact Klaus Mattes

 

Sort list by: Date / Alphabet

TitleDateCategoria
Aus Forenschlamm wird Sandgestein29.08.2021Einfach so zum Lesen und Nachdenken
Unser Klavier18.08.2021Erinnerungen
Vor dem Fenster draußen ist die leere Luft22.08.2021Ernüchterung

First release on e-Stories.org 18.08.2021.

All rights belong to its author. e-Stories.org is not responsible for from the author submitted content.